20 Jahre Schutzmarke HIGHLANDBEEF®

Die Wortbildmarke HIGHLANDBEEF® wurde unserem Gründungsobmann Wolfgang Müller am 06.03.1989, also vor 20 Jahren, unter Register-Nr. 122770 vom Österreichischen Patentamt erstmalig erteilt und vom ihm der ARGE zur Verfügung gestellt.

Zweck des Markenschutzes war und ist es, dem Konsumenten eine gleichbleibend hohe Fleischqualität zu garantieren und ihm die Möglichkeit zu geben, unser einmaliges Premium – Biorindfleisch mit unseren Arge-Mitgliedern und den strengen Bio-Produktionsrichtlinien zu identifizieren. Weiters soll der Konsument, der einmal das mit dieser Marke gekennzeichnetes Fleisch bei einem unserer Direktvermarkter gekauft hat, bei einem neuerlichen Erwerb durch die Marke HIGHLANDBEEF® an das hervorragende Geschmackserlebnis erinnert werden.

 

Heute hat die Marke ca. 120 Lizenznehmer die sich an unsere strengen Produktionsrichtlinien halten. Im Jahre 2008 wurde im Auftrag einer großen österreichischen Tierschutzorganisation von der veterinärmedizinischen Universität eine Studie über alle österreichischen Rindfleischmarken und deren unterschiedliche Tiergerechtigkeit im Bezug auf die Haltungsvorschriften ermittelt. Unsere Marke HIGHLANDBEFF® steht hier an erster Stelle. Kein Wunder, ganzjährig vorgeschriebene Freilandhaltung gibt es bei keiner anderen Fleischmarke. Dem bemerkenswerten Weitblick der ersten Highlandbeef-Pioniere im vorigen Jahrhundert ist es zu verdanken dass die Marke Highlandbeef heute in vieler Munde ist und als eine der ersten Biofleischmarken in die österreichische Agrargeschichte eingehen wird.

20 Jahre Schutzmarke HIGHLANDBEEF®

Die Marke darf seit jeher nur von Mitgliedern der ARGE-Hochlandrind verwendet werden. Diese müssen kontrollierte Biobetriebe sein und mit der ARGE eine Lizenzvereinbarung abgeschlossen haben. Es ist die Aufgabe des ARGE-Vorstandes und im besonderen des Obmannes in vielen Stunden Arbeit bei Internetrecherchen oder auf Hinweis dafür zu sorgen dass niemand unerlaubt unsere Schutzmarke verwendet. Das sind wir unseren 120 Lizenznehmern und vor allem unseren Konsumenten einfach schuldig.

 

Es kommt jedoch immer wieder vor, dass Markenrechte bzw. Bildmaterial der ARGE missbräuchlich verwendet werden. Meistens genügt hier eine Abmahnung wie es in den letzten Jahren bei einem Salzburger und einem Steirischen Hotelier geschehen war. Vor einigen Jahren wurden wir von aufmerksamen Mitgliedern darauf hingewiesen, dass in einem Metro Prospekt in einem eindeutig ähnlichen Sujet wie auf unseren HIGHLANDBEEF® Prospekten, fettige Steaks in Fleischpaketen angeboten wurden. Obwohl man sich mit einem Metrokonzern nicht unbedingt gerne anlegt war die ARGE erfolgreich. Hier genügte bereits die Ähnlichkeit der Darstellung und der anwaltliche Hinweis darauf, den mächtigen Metro-Konzern zum einlenken zu bewegen.

 

„Dummheit schützt vor Strafe nicht.“ – lautet die bekannte volkstümliche Ableitung eines alten Rechtsgrundsatzes. Aus gegebenem Anlass sei darauf hingewiesen, dass auch nur die unberechtigte Darstellung eines Teiles einer Wort Bild Marke, zum Beispiel der Schriftzug HIGHLANDBEEF® auf einer amateurhaften Homepage von uns verfolgt wird. Da die Streitwerte bei Markenrechten leicht in die zehntausende Euro gehen, kann so ein Verletzungshandlung schnell zu einer teuren Angelegenheit für den Beklagten werden…..

 

Highlandbeef Anbieter auf: www.Rindfleisch.at

´