Agrarpolitische Eskapaden

Die in diesem Buch gesammelten, von Dipl.-HLFL-Ing. Wolfgang Müller zwischen 2011 und 2015 für ein bekanntes Agrarmagazin verfassten Kurzkommentare, veranschaulichen deutlich, wie unprofessionell die Reform der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) der Euro- päischen Union ablief. Das erstmalige Mitspracherecht des EU-Parlaments wirkte sich keines-wegs positiv aus, es sorgte vielmehr im Ablauf für Verwirrung und erhebliche Verzögerun-gen. Der „große Wurf“ konnte unter solchen Bedingungen nicht gelingen. Herausgekommen ist vielmehr ein mangelhaftes, extrem bürokratisches Schönwetterprogramm. Die durchwegs praxisfern angelegten Reformvorschläge des rumänischen Agrarkommissars enthielten zu-nächst bescheidene Ökologisierungsansätze, die aber im Gerangel zwischen Kommission, Parlament und Agrarministerrat vom „Greening“ zum „Greenwashing“ degradiert wurden. Als erfahrener Praktiker kritisiert der Autor vor allem die erschreckende Realitätsferne und Inkompetenz mancher in der EU bzw. in Österreich agierender „Experten“. „Man könnte das Ganze als billiges Agrar-Kasperl-Theater abtun, wenn nicht das Schicksal von Millionen europäischer Bauern davon abhinge“ so Wolfgang Müller.

Scannen0007

Das Buch kann unter ISBN 978-3-9503517-5-0 in jeder Buchhandlung zum Preis von € 16,50 bestellt werden. Es ist auch bei Amazon oder direkt beim Buschfeuer Verlag 2103 Langenzersdorf, Korneuburger Straße 66, erhältlich.

´