Rückblick Mai 2017 – Südtirol zu Besuch im Innviertel

Südtiroler auf Innviertel-Tour

Nachdem die Oberösterreicher 2014 einen Ausflug nach Südtirol organisierten, statteten im Mai 2017 diese nun den  Innviertler Züchtern einen Gegenbesuch ab.

Am 6. und 7. Mai plante der Südtiroler Obmann Dieter Plank die Fahrt nach Oberösterreich mit knapp 20 interessierten Highland-Züchtern.

Besucht wurde am Vormittag der Betrieb Helml Johann u. Birgit in Taiskirchen bei strahlendem Sonnenschein und köstlicher Jause, wobei ein reger Austausch über Hochlandrinder erfolgte.

Die Herde von Birgit und Hans Helml

Die Herde on Birgit und Hans Helm

Nachmittags ging die Fahrt nach Zell/Pram zum Betrieb Wiesinger Günther und Birgit. Hier durften alle die Hochlandrinder vom Waldhof begutachten, mit Verkostung von typisch Innviertler Schnäpsen.

Anschließend besuchten die gut gelaunten Südtiroler den Betrieb von Ecker Karl und Christine im nahe gelegenen Lambrechten, wo diese auf Kaffee und Kuchen geladen waren und die Trittfeld-Herde in Augenschein nehmen konnten.

Im schönen Schärding am Inn wurde genächtigt, davor verbrachten Innviertler und Südtiroler noch gemeinsam einen gemütlichen Abend in einem urigen Wirtshaus der Stadt.

Am Sonntag ging`s ins Ober-Innviertel zur Herdenbesichtigung zu Huber Adi und Gerlinde nach Pischelsdorf, alle wurden natürlich mit ausgezeichneten Bauernkrapfen verköstigt.

Anschließend wurde der noch junge Betrieb von Bleierer Stefan und Bettina in  St. Georgen/Vilmannsbach  besichtigt, danach wurde noch eine Zottl-Torte genüsslich verzehrt.

Hochlandrinderzüchter im In- und Ausland sind sehr gesellige Leute und konnten sich so auf jedem Betrieb untereinander über züchterische Arbeit und Erfahrung austauschen.

Die Südtiroler waren erfreut von der guten Qualität der Hochlandrinder im Innviertel und bedankten sich bei allen Gastgebern aufs Herzlichste !

´