Seminartag über Funktionelle Klauenpflege und Klauengesundheit der Vereinigung OÖ Hochlandrinderzüchter

Am 6. Oktober 2018 führte Franz Wolkerstorfer in Windhaag bei Perg eine große Gruppe engagierter Hochlandrinderzüchter  aus OÖ und NÖ in die Theorie und Praxis der speziellen Funktionellen Klauenpflege ein.

 Er zeigte uns in beeindruckender  Weise,  wie durch den funktionellen Klauenschnitt die physiologische Funktion der Klaue gewährleistet wird.  Ziel dabei ist die Rückführung der Klaue auf ihre natürliche Form und Größe, damit sie ihre Funktion wahrnehmen kann. Die Arbeitsabfolge gliedert sich in 5 Schritte, ausgehend von der hinteren Innenklaue als Maßklaue. Wichtig ist dann auch das Schneiden einer Hohlkehlung zur Entlastung des Druckpunktes vom Beugeknorren des Klauenbeins.  Auf Schneiderlehen stellte sich die 12-jährige Anja vom Schneiderlehen als handsames Model zur Verfügung.  Im vorangegangenen  Theorieteil wurde sehr anschaulich dargestellt, wie komplex eine gesunde Klaue mit  angemessenen Haltungsbedingungen, mit der Art der Leistung, des Stoffwechsels und der Fütterung, mit der stimmigen Klauenpflege und natürlich auch mit Genetik und Zuchtwahl in Verbindung steht. Darüber hinaus machte er uns mit der Symptomatik häufiger Klauenerkrankungen vertraut.

Im Anschluss daran setzten wir uns unter den Strahlen der wärmenden Herbstsonne in gemütlicher Runde zusammen.

Wir danken Franz Wolkerstorfer für seinen Einsatz an diesem Tag und wünschen uns, dass ihm unser Interesse ebenfalls Freude gemacht hat.

Text: Helga Krückl

Fotos: Margit Lettner-Draxler

´