Vereinigung der OÖ Hochlandrinderzüchter – Rückblick 2020 und Vorschau 2021

Liebe Züchterkolleginnen und –kollegen!

Zuerst ein Rückblick auf 2020:

Vieles war geplant, das meiste musste leider ausgelassen werden.

Die Jungtierschau in Traboch im Februar konnte gerade noch stattfinden. Eine bewährte Truppe von OÖ Züchtern machte sich wieder die Mühe, ihre Tiere perfekt auf die Schau vorzubereiten. Auch 3 der 4 Siegerplätze gingen nach OÖ. Wir danken nochmals allen, die dabei waren und damit zur Präsentation unserer Rasse in der Öffentlichkeit beitrugen.

Ja, und dann begannen die Absagen: Die geplante Züchterreise nach Deutschland ins Wittgensteiner Land musste aufgegeben werden. Der Hoftag im Juni bei unserer Kollegin Helga Krückl anlässlich 20 Jahre Hochlandrinderzucht Schneiderlehen wurde auf 2021 verschoben. Der für Herbst fixierte gemeinsame Stammtisch der Vereinigung der OÖ Hochlandrinderzüchter mit dem Rassestammtisch des FIH bei unserem Züchterkollegen Forstenpointer musste auch abgesagt werden.

Diese fehlenden Begegnungs- und Austauschmöglichkeiten hinterließen eine Stimmung von „nichts geschieht“, einem scheinbar lähmenden Stillstand. Das ständige Warten und Hoffen, dass Treffen doch wieder möglich würden, hat es auch mit sich gebracht, dass nach neuen (auch virtuellen) Austauschmöglichkeiten vorerst nicht gesucht wurde. Denn was ist lebendiger, als miteinander zu reden, die Erfahrungen auszutauschen, live dabei zu sein.

 

Doch für 2021 möchten wir diesen Stillstand durchbrechen!

Da die Jungtierschau 2021 in St. Donat nicht stattfinden wird, haben wir beschlossen, eine virtuelle Jungtierschau vorzubereiten. Diese wird im März 2021 von unserem Schweizer Züchterkollegen Sepp Gisler gerichtet werden. Nach dem Vorbild anderer virtueller Cattle Shows laden wir Euch ein, die Wintertage zu nützen, um gute Fotos Eurer Jungtiere zu machen. Auf dem Foto soll sich das Tier vorteilhaft präsentieren. Menschen dürfen darauf nicht zu sehen sein. Zugelassen werden herdebuchfähige Jungtiere aus ganz Österreich. Genaue Informationen über die Rahmenbedingungen der virtuellen Schau, die dafür installierte Web-Adresse, die Deadline und die Modalitäten für die Anmeldung werden wir Euch zu Jahresbeginn 2021 mailen. Also, viel Freude beim Fotografieren!

Folgende weitere Veranstaltungen sind in Planung.

  • Seminartag mit Schwerpunkt „Fleisch“- Kriterien guter Fleischqualität, Vermarktung, rechtliche Rahmenbedingungen
  • Gemeinsamer Stammtisch OÖ-NÖ – die alte Tradition soll wiederbelebt werden
  • Hoftag auf Schneiderlehen (20 + 1 Jahr Hochlandrinderzucht)
  • Gemeinsamer Stammtisch der Vereinigung der OÖ Hochlandrinderzüchter mit dem Rassestammtisch des FIH mit anschließender Betriebsbesichtigung
  • Die für 2020 geplante Züchterreise zu deutschen Betrieben wird organisiert werden, wenn es wieder mehr Planungssicherheit für Auslandsreisen gibt.

Die Termine dafür werden Anfang 2021 bekanntgegeben … verbunden mit der großen Hoffnung, dass sie stattfinden dürfen.

 

In der ARGE österr. Hochlandrinderzüchter gab es 2020 einige Veränderungen. Der langjährige Obmann Friedrich Hardegg trat zurück, auch der Verantwortliche für das Kompetenzzentrum Vermarktung Manfred Hauser legte sein Amt zurück. (siehe Bericht in www.derzottl.at)

 

Den Vorstandsvorsitz hat nun Christian Lanner inne, der neue Stellvertreter ist Helmut Tschegg aus Vorarlberg.

Christian Lanner kommt aus Golling. Er bewirtschaftet mit seinen Frau Monika den 2009 von den Eltern übernommenen Betrieb. Drei Jahre nach Übernahme hat er von Milchwirtschaft auf Hochlandrinderzucht umgestellt. „Wir bewirtschaften 10 ha Grünland und 10 ha Wald. Derzeit haben wir 25 Hochlandrinder auf unserem Bio-Betrieb. Im Sommer sind unsere Rinder auf der Höllridlalm im Bluntautal in Golling. Für die Wintermonate haben wir 2012 ein neues Stallgebäude errichtet. Zwei Videos über unseren Betrieb gibt es auf youtube ´Christian Lanner´.

Mein Anliegen an die Mitglieder ist: Es ist nicht genug, selber zu wissen, welche guten Leistungen und Produkte wir bieten, wir müssen das nach außen kommunizieren!

Seitens der ARGE Hochlandrind werden wir uns im nächsten Jahr intensiv mit einem neuen modernen einheitlichen Markenauftritt beschäftigen.“ (zit. Christian Lanner)

 

 

Im Namen des Vorstandes der Vereinigung OÖ Hochlandrinderzücher wünsche ich Euch Frohe Weihnachten, viel Gesundheit in Haus und Hof und frischen Elan für 2021!

Euer

Erwin Aschauer (Obmann)

´